• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Bethany feiert 100 Jahre

Bethany-Symbol

„Ich freue mich im Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott.” (Jesaja 61:10)

Dies ist das Lied unserer „Schwestern von der kleinen Blume von Bethanien” zu diesem feierlichen Anlass, als wir in das 100. Jahr unserer Gründung eintraten. Unser verehrter Gründer, Diener Gottes, Raymond Mascarenhas, hat uns gelehrt: „Bethanien ist der Garten von Mutter Maria und sie hat diesen Garten mit dem himmlischen Wasser der Gnade bewässert.” Wir danken dem Herrn für diese 99 Jahre himmlischen Segens und himmlischer Gnaden, die auf Bethanien gegossen wurden.

Es war in der St. Sebastians-Kirche in Bendur (Ortsteil von Mangalore) im Jahr 1921: Pastor Raymond Mascarenhas, der damalige Pfarrer, vertraute die ersten vier Schwestern von Bethanien der Mutter Gottes an. Die ersten vier waren Mutter Martha, Sr. Clare, Sr. Lourdes und Sr. Gertrude. Sie alle waren Lehrerinnen. Der Herr erfüllte den ernsthaften Wunsch dieser tapferen Frauen, Ordensfrauen zu werden, indem er Pfarrer Raymond Mascarenhas dazu inspirierte, eine neue Kongregation zu gründen, hauptsächlich für diejenigen, die die Zulassungsvoraussetzungen der anderen Ordensgemeinschaften nicht erfüllen konnten.

Der Herr zeigte seine Zustimmung zu diesem Unterfangen von Pastor Mascarenhas, indem er von Anfang an zahlreiche Berufungen nach Bethanien brachte. Zur Zeit sind 1381 Schwestern gesegnet. Diese können das hundertjährige Jubiläumsjahr erleben. Die Kongregation, die 1921 mit nur vier Mitgliedern auf bescheidene Weise gegründet wurde, hat heute 1381 Schwestern, 60 Novizen, 50 Postulantinnen und 181 Kandidatinnen. Derzeit hat Bethany 187 Niederlassungen auf drei Kontinenten: Asien, Europa und Afrika. Der Orden hat verschiedene Projekte zur Vorbereitung auf das 100-jährige Bestehen geplant:

  • eine 10-Jahres-Vorbereitung vor dem 100. Jahrestag durch spirituelle Revitalisierung
  • den Beginn der ewigen Anbetung im Jahr 2018 als Reaktion auf den letzten Willen und das Testament unseres Gründers
  • ein Wohnprojekt für 100 arme Familien im ganzen Land
  • die Vorbereitung von 1000 Jugendlichen auf die christliche Lebensführung
  • die Bekämpfung des Menschenhandels und der unsicheren Migration
  • die Förderung eines alternativen medizinischen Systems
Bethany-Schwestern

Bei dieser Gelegenheit danken wir Gott für die Unterstützung, die Bethanien von den kirchlichen Autoritäten der 61 Diözesen in Indien, Europa und Afrika erhalten hat. Wir dienen, um der Kirche zu dienen, indem wir unser Charisma und unsere Spiritualität durch verschiedene apostolische Aktivitäten leben. Wir haben die Eröffnungsfeier am 16. Juli in unserer Kapelle zusammen mit unserem Pastor Voß, Herrn Scholly und unseren Mitschwestern aus dem Marienhospital gefeiert. Aufgrund der jetzigen Situation konnten wir nicht mit der Gemeinde und unseren Mitarbeitern zusammen feiern. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr bei der 100jährigen Feier alle zusammen sind.

Bei dieser Gelegenheit danken wir Gott für unseren Pastor Wilhelm Jansen, der uns nach Laurensberg eingeladen und bis zuletzt als Seelsorger, Bruder und Begleiter zur Seite gestanden hat, und für Sie alle, die Sie uns in unserer Mission unterstützt haben. Auch sind wir froh, dass Pastor Josef Voß die Arbeit von Pastor Jansen weiterführt. Wir danken allen, die uns finanziell unterstützt haben, damit wir in Indien für die Armen würdevolle Lebensumstände schaffen können.

Wir vereinen uns im Gebetswunsch unseres Gründers: „Lass Bethanien wachsen, blühen und Früchte tragen”, der als Thema des hundertjährigen Jubiläumsjahres gewählt worden ist.

Sr. Camella

Sr. Carmella