• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Laurentius

Sterneaktion 2017

111 Wunsch-Sterne hingen letztes Jahr in der Kirche aus und verwandelten sich in liebevoll verpackte Weihnachtsgeschenke. Kein Wunsch blieb unerfüllt und an den leuchtenden und oft auch feuchten Augen der einzelnen Betreuerinnen konnte man die Dankbarkeit sehen und fühlen.

Stellvertretend möchte ich hier ein Schicksal nennen, das sich hinter den Sternen versteckte:
Großeltern, aus Syrien mit ihren 6 Enkeln im Alter von 5 bis 15 Jahren geflohen, wünschten sich ein Paar feste Winterschuhe. Auf meine Nachfrage, ob denn die Eltern der Kinder keine Wünsche hätten, erzählten mir die Betreuer, dass die Mutter bei einem Bombenangriff ums Leben kam und der Vater schwer verletzt in einem syrischen Krankenhaus liegt.

Ein Schicksal von vielen, das zeigt, wie sinnvoll unsere großen und kleinen Päckchen sind, denn sie zeigen dem Beschenkten: „Gib die Hoffnung nicht auf, es gibt Menschen, die dir die Hand reichen”.

Danke für Ihren Einsatz, in der oft stressigen Weihnachtszeit einem fremden Menschen diese Hand zu reichen.

Elke Schulte

„Heute schon die Welt verändert?”

Das ist eine große Frage, die Misereor an jede und jeden stellt.

In der Fastenzeit gehen wir dieser Frage nach. Wir werden sie persönlich machen. Wir fragen Sie und die verschiedenen Gruppen und Gremien in unseren Gemeinden um Ihren Beitrag zur Veränderung der Welt an. Damit starten wir in den Gottesdiensten zu Beginn der Fastenzeit.

Mit vielen Puzzle-Steinen das Bild einer veränderten Welt erstellen, soll ein faszinierendes Tun sein. Jede und jeder kann mitmachen – und sollte es auch tun!

Für den Sachausschuss Liturgie: J. Voß

Misereor Puzzle

https://fastenaktion.misereor.de/mitmachen-misereor/

Wegkreuz wird neu eingeweiht

Kreuz hinter dem Klinikum

Vor einiger Zeit ist der Korpus des Wegekreuzes am Aachener Klinikum gestohlen worden. Die Laurensberger Heimatfreunde haben den Diebstahl des ausweislich der Schildchen am Kreuz Ecke Schneebergweg/Steinbergweg aus dem Josephinum stammenden Korpus zur Anzeige gebracht, was aber nicht zur Wiederbringung des Verlustes geführt hat. Der Korpus ist beim Bezug des Neuen Klinikums von der "Altersverwahranstalt Josephinum" Goethestraße/Schillerstraße hierher umgesiedelt worden. Diese wurde von den Nonnen des Ordens betreut, der noch in französischer Zeit an der Theresienkirche in der Pontstraße die Aufgabe der Betreuung von Waisenkindern und der Altenpflege übernommen hat. Damit wurde das Kloster wieder einem Orden anvertraut, nachdem die Karmelitinnen, die das Kloster im 18. Jh. gegründet hatten, weichen mussten. Diese hatten erst in der 2. Hälfte des 18. Jh. die Mittel zusammen, ihre Kirche und das Kloster auszustatten. Zur Ausstattung des Klosters gehörte wohl dereinst das Kreuz, dessen Korpus gestohlen wurde.

Das Foto vom Februar 2016 zeigt noch den Original-Korpus.

Der Arbeitskreis Wegekreuze der Laurensberger Heimatfreunde hat den von der Größe und Gestaltung vergleichbaren Korpus eines anderen Kreuzes vom Niederrhein ausgeliehen und im Kloster Benediktusberg von Bruder Leo abformen lassen. Ein neuer Guss und die Wiederanbringung des Ersatzkorpus wird die Laurensberger Heimatfreunde ca. 1.400,- Euro kosten, wovon die Bezirksvertretung 1.000,- Euro übernommen hat. Wer eine Zuspende zu den Kosten machen möchte, wende Sie bitte an die Laurensberger Heimatfreunde.

Pfr. Bernd Schmitz wird das Kreuz am 23.3.2018, 15:00 Uhr, feierlich neu weihen.

Mehr Informationen zu den Wegkreuzen in St. Konrad finden Sie hier.

Wahlgroßeltern für Aachen

Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf
Afrikanisches Sprichwort

Können Sie sich vorstellen, Wahloma oder Wahlopa in Aachen zu werden? In mobilen Zeiten leben Familien häufig nicht mehr in unmittelbarer Nähe zueinander. Die eigenen Enkel wohnen in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land. Trotzdem wünscht man sich vielleicht mehr Zeit mit Kindern zu verbringen, ihnen vorzulesen, in den Park nebenan zu gehen oder einfach mal zuzuhören. Viele Familien in Aachen haben nicht das Glück, Großeltern vor Ort zu haben. Die Kinder freuen sich über den Kontakt zu einer Person, die bereit ist, ihnen Zeit zu schenken. Das „mehr“ an Lebenserfahrung bereichert und hilft Ruhe in den hektischen Familienalltag zu bringen. Die Begeisterung, mit der Großeltern und Wahlgroßeltern von Kindern begrüßt werden, spricht für sich.

Seit Anfang des Jahres 2017 gibt es die Möglichkeit über das „Aachener Netzwerk Wahlgroßeltern“ wohnortsnah in Kontakt zu Familien zu kommen, die sich ebenfalls dafür interessieren, eine Wahlgroßmutter oder einen Wahlgroßvater in ihr Familienleben zu integrieren. Auch wenn Wahlgroßeltern und Wahlenkel keine leiblichen Verwandten ersetzen, so können doch echte Bindungen entstehen. Die Idee ist, Raum für eine langfristige Beziehung zu schaffen, von der beide Seiten profitieren. Ihr Einsatz ist ehrenamtlich. Sie müssen keine Vorkenntnisse vorweisen, Freude am Umgang mit Kindern ist ausreichend. Kooperierende Aachener Familienbildungsstätten und der Deutsche Kinderschutzbund bereiten Sie in Kursen und Schulungen, deren Teilnahme für Sie kostenfrei ist, sehr gut vor. Außerdem helfen kooperierende Aachener Familienzentren den Kontakt zu den Familien herzustellen und die Lebenswelt der Kinder vertrauter zu machen. Zurzeit ist das Projekt auf das Stadtgebiet Aachen beschränkt.

Mareike Sera und Edgar Stollenwerk Falls Sie mehr über diese Möglichkeit erfahren möchten, steht die Koordinatorin des Projekts, Mareike Sera, unter der Telefonnummer 0241-99022643 oder über e-mail: E-Mail-Adresse anzeigen gerne für Fragen zur Verfügung. Frau Sera nimmt in einem Folgegespräch ebenfalls Ihre Wünsche und Vorstellungen entgegen, falls Sie sich entscheiden diese wunderbare Aufgabe zu übernehmen. Zudem informiert die Webseite des Projektträgers, das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Städteregion Aachen e.V., über das Projekt und seine Kooperationspartner im Detail: www.wahlgrosseltern.drk.ac. Außerdem findet am 19.2.2018 eine Informationsveranstaltung zu dem Projekt im DRK, Depot, Talstr. 2, 52068 Aachen um 11:00 statt.    

Foto:
links: Mareike Sera (Koordinatorin des Projekts)
rechts: Edgar Stollenwerk (Wahlgroßelter)
Fotografin: DRK/Edith Biedenbach®

Stersingeraktion 2018

Bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion in St. Laurentius wurden für Kinder in Indien 15.240,82 Euro gesammelt. Wir danken allen, die durch ihre Spende oder tatkräftige Unterstützung zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Fastenkalender 2018

Der Kalender ist Kompass, Wegweiser und Impulsgeber durch die Fastenzeit in der Familie, in der Gemeinde, mit Freunden. Sie erwarten Rezepte, Ernährungstipps, genauso wie Geschichten aus der Einen Welt, Bibelimpulse und Gebete.