• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Laurentius

Bücherei startet spannend ins Jahr 2019

Logo der Bücherinsel St. Laurentius

Lange Zeit galt, dass Krimis eher als Trivialliteraturen eingestuft wurden und viele Leserinnen bzw. Leser und auch Kritikerinnen bzw. Kritiker neigten dazu, über diesen Bereich der Literatur die Nase zu rümpfen. Wie für alle Bereiche gilt auch hier, dass es gute Autorinnen bzw. Autoren und gelungene Krimis gibt und natürlich auch weniger gelungene. Geschichten und Berichte über Verbrechen haben Menschen schon immer fasziniert, d.h. Themen wie Schuld, ihre Sühne und auch die Frage nach den Ursachen des Bösen im Menschen. Interessanterweise ist der erste Mordfall der Menschheit in der Bibel beschrieben.

Aber zurück zur Gegenwart; Verbrecherjagd in London, Sirenengeräusch in den Häuserschluchten von New York, schwermütige Ermittler und grausige Verbrechen in Skandinavien, ein Commissario, der in den engen Gassen von Venedig ermittelt (und dabei immer auf der Suche nach den besten kulinarischen Leckerbissen ist) und der Süden Frankreichs lockt nicht nur die Reichen und Schönen an; die Palette an internationalen Verbrechenschauplätzen ist außerordentlich breit gefächert. Aber wer vermutet, dass Verbrechen nur im Ausland stattfinden, liegt falsch. Ein Blick in die Krimiecke der Bücherinsel zeigt, dass deutsche Regionen alles andere als beschaulich sind. Im hohen Norden gibt es zum Beispiel eine italienische Schwiegermutter, die ihrem Schwiegersohn - dem Kommissar - immer wieder auf die Sprünge hilft. Im Taunus ermittelt ein Adeliger, der seine Bodenhaftung nicht verloren hat und sich zudem mit sehr zwischenmenschlichen Problemen rumschlagen muss. Und dann der Süden; im (Vor)Alpenland ist wirklich eine Menge los und allen voran ermittelt (Herr) Kluftinger auf sehr eindrucksvolle Weise. Und spätestens seit Jaques Berndorf ist klar, dass die Eifel alles andere als beschaulich ist.

Wenn man Krimis mag, ist man in der Bücherinsel gut aufgehoben, aber es gibt natürlich nicht nur Krimis, sondern eine große Auswahl an ganz unterschiedlichen Literaturbereichen. Es ist auf jeden Fall spannend in der Bücherinsel. Überzeugen Sie sich doch selbst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Petra Breuer

Ämter im Kirchenvorstand St. Laurentius

Die neu gewählten Kirchenvorstände haben ihre konstituierende Sitzung gehalten und darin folgende Ämter durch Wahl vergeben:

  • Stellvertretender Vorsitzender: Herr Dr. H. Pichler
  • Vertreter im Kirchengemeindeverband der GdG: Frau Dr. M. Schepp und Herr L. Schartmann
  • Vertreter im Pfarreirat: Herr J. Lohschelder

Wir danken diesen Damen und Herren sehr für ihre Bereitschaft, diese Ämter auszuüben, und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

J. Voß

Willkommen Frau Lutsyk

Mahatma Gandhi hat es so formuliert:

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.”

Es freut uns, dass Tetyana Lutsyk in ihrem beruflichen Leben eine Veränderung sucht und wagt und damit als Pastoralreferentin zu uns in die GdG Aachen-Nordwest wechselt. Wir begrüßen sie herzlich in unserem Pastoralteam, in den Gemeindeleitungen und in den sechs Pfarreien. Mit ihr werden wir eine pastorale Mitarbeiterin bekommen, die das Profil der GdG unterstützen und begleiten wird. Herzlich willkommen!

Für die Gemeindeleitungen: Josef Voß


Willkommen Frau Lutsyk

Liebe Gemeindemitglieder in der GdG Aachen Nordwest,
liebe Mitchristen,

ab dem 1. Februar 2019 werde ich bei Ihnen als Pastoralreferentin eingesetzt.

Gerne nutze ich diese Gelegenheit, mich auf diesem Weg kurz vorzustellen und Ihnen ein paar Einblicke in meine bisherige berufliche Laufbahn zu geben. Mehr Details und Antworten auf Ihre Fragen gibt es gerne bei der persönlichen Begegnung, auf die ich mich jetzt schon sehr freue.

Ich komme gebürtig aus einer Gegend in der Nähe von Lviv (Lemberg) in der Ukraine. Dort habe ich Fremdsprachen studiert. 2002 kam ich als Au-Pair nach Deutschland. Nach dieser Zeit nahm ich mein Studium der Katholischen Theologie in Bonn auf. Nach meinem Diplomabschluss führte mich der Weg nach Herzogenrath-Merkstein, wo ich drei Jahre lang als Pastoralassistentin tätig war. Im Oktober 2013 erfolgte die Beauftragung zum pastoralen Dienst durch den Bischof von Aachen, Heinrich Mussinghoff. Als Pastoralreferentin habe ich in der GdG Aachen Forst/Brand und beim Jugendverband Christliche Arbeiterjugend als Geistliche Leitung gearbeitet.

Mir liegen sehr viele Themen am Herzen – vor allem die Zukunftsfähigkeit unserer Kirche, das ehrenamtliche Engagement in Kirche und Gesellschaft, aber auch das Miteinander verschiedener Kulturen, Sprachen und Religionen.

Nun freue ich mich auf neue Herausforderungen und bin gespannt auf neue Aufgabenfelder, die mir anvertraut und zugetraut werden. Aber vor allem freue ich mich auf Sie und auf alle Menschen, die in der Kirche ihre Heimat suchen oder sie auch schon gefunden haben. Gerne bin ich dankbar, wenn Sie mich an Ihrer Sicht zur Zukunft der Kirche und an Ihren Ideen teilhaben lassen.

Mit herzlichen Grüßen Tetyana Lutsyk, Pastoralreferentin Bistum Aachen

Neuer Zelebrant: Prof. Otmar Meuffels

Prof. Otmar Meuffels

Nach seiner Emeritierung an der Universität in Würzburg ist Prof. Otmar Meuffels nach Aachen zurückgekehrt. Manche werden ihn noch aus seiner Kaplanszeit in St. Laurentius sofort im Anschluss an seine Priesterweihe (1984–1988) kennen. Danach war er Subsidiar in St. Peter in Aachen (1988-2005). Von 1996-2018 war er Lehrstuhlinhaber für Kath. Dogmatik an der Universtität Würzburg

Nun ist er wieder ganz in seiner Heimat und wird als Zelebrant in unseren Gemeinden mitwirken. Wir wünschen ihm einen guten Wiedereinstieg und Gottes Segen.

J. Voß

Der Kirchenchor St. Laurentius feiert sein 145. Stiftungsfest

Der erste Höhepunkt des Jahres 2019 war für den Kirchenchor und das L von St. Laurentius die Feier des 145. Stiftungsfestes des Chores am Samstag, dem 13. Januar, dieses Jahres. Es wurde der Gründung des Chores und seiner Ziele gedacht und 15 Mitglieder konnten wegen langjähriger Mitgliedschaft von 10, 25, 40 und 60(!) Jahren geehrt werden.

Die Feier begann mit einer festlichen Messe, in der Chor und Orchester die „Missa brevis Sancti Joannis de Deo” von Joseph Haydn aufführten. Der Schlußchoral in der Messe „Seid froh dieweil ...” aus dem Weihnachtsoratorium von J. S. Bach ließ noch einmal die Erinnerung an die beiden Konzerte des letzten Jahres in St. Laurentius und in der Auferstehungskirche aufleben. Nach der Messe ging der Vorsitzende Petrus Rick in seinem Festvortrag im Laurentiushaus auf die Bedeutung der Patronin der Kirchenmusik, die Hl. Cäcilia, ein. Der Chor ist Mitglied im Cäcilienverband, der heute etwa 400.000 Sänger und Sängerinnen mit insgesamt 15.000 Chören vereint. Die Heilige Cäcilia steht für ein Programm, das die heilende, stärkende und verwandelnde Wirkung der Musik, der musica sacra, verdeutlicht. Die katholische, evangelische, orthodoxe, armenische und die koptische Kirche feiern ihren Gedenktag im November.

Die anschließende Ehrung umfasste erfreulicherweise nicht nur Mitglieder des Kirchenchores, sondern auch Instrumentalisten aus dem Kammerorchester. Erfreulicherweise deshalb, weil Chor und Orchester nicht nur durch gemeinsame Aufführungen, sondern auch in eine Gemeinschaft zusammenwachsen. Der Abend endete traditionsgemäß mit einem guten Essen, ein guter Tropfen fehlte auch nicht und in vielen Gesprächen fand der Abend spät seinen Ausklang.

Petrus Rick

Dreikönigssingen 2019 in St. Laurentius

Unter dem Motto „Wir gehören zusammen in Peru und weltweit” sind am 5. und 6. Januar 2019 Kinder und Jugendliche durch unsere Gemeinden gezogen, haben den Segen der Weihnacht an die Häuser geschrieben und Spenden für behinderte Kinder in Peru gesammelt.

Bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion in St. Laurentius wurden 14.341,31 Euro gesammelt. Wir danken allen, die durch ihre Spende oder tatkräftige Unterstützung zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben.

Sterneaktion

Duschschaum, Lego, Bücher, Softknete oder einen Gutschein für einen Besuch im Aachener Tierpark standen auf 86 Wunschsternen, die schnell ihre „Abnehmer” fanden. Zurück kamen liebevoll gepackte Päckchen, die ganz sicher mit glänzenden Kinderaugen ausgepackt wurden.

Ein herzliches Dankeschön für Ihre Bereitschaft, ein bisschen Licht und Hoffnung in die Gesichter vieler Familien zu zaubern.

Elke Schulte

Leben im Augenblick

ein Kurs für Angehörige eines an Demenz erkrankten Menschen
  • Kursbegleitung: Claudia Schraml-Tigler, Elke Neumann
  • Kurszeiten: Montags, 18:00 - 20:00 Uhr, wöchentlich 11.3.-6.5.2019
  • Teilnehmerzahl: 8 – 12 Personen
  • Die Teilnahme ist nur an der kompletten Kursreihe möglich!
  • Die Teilnahme ist in der Regel für Sie kostenlos, da die Kursgebühr bei Vorliegen eines Pflegegrades (PG 1-5) von der Pflegekasse erstattet wird.
  • Information und Anmeldung: Tel.: 0241-510 530-0 Email: E-Mail-Adresse anzeigen
  • Ort: Begegnungszentrum Hörn, Johannes-von-den-Driesch-Weg 4-10, 52074 Aachen
Programm

11.3.2019

Menschen mit Demenz verstehen
Scham – Angst – Verzweiflung / Folgen des Gedächtnisabbaus, Interventionen

18.3.2019

Einfühlen – Wertschätzender Umgang mit Demenzbetroffenen
Zugangsformen in die Lebenswelt von Demenzbetroffenen

25.3.2019

Mit speziellen Verhaltensveränderungen umgehen
Umherlaufen – Misstrauen – Nächtliche Unruhe – Depression

1.4.2019

Für sich sorgen – Hilfe für die Helfer
Selbstpflege – Motivation – Belastung

8.4.2019

Beschäftigung und Bewegung im Alltag
Lebensqualität erhalten – Veränderung von Bewegung und Wahrnehmung

15.4.2019

Pflege bei zunehmenden körperlichen Einschränkungen
Sturzrisiko – Körperpflege – Ernährung – Inkontinenz

29.4.2019

Leistungsansprüche und Rechtsgrundlagen
Die Pflegeversicherung: Beantragung eines Pflegegrades und Leistungen der Pflegekasse

6.5.2019

Unterstützungsmöglichkeiten in Aachen
Ausblick – Abschluss

Während des Kurses ist die Betreuung eines betroffenen Angehörigen zu Hause kostenfrei möglich und kann über die Pflegeversicherung abgerechnet werden. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig!

Seniorentreff St. Laurentius

Da geht etwas zu Ende, was uns in St. Laurentius über so lange Zeit lieb geworden war: der Seniorentreff „a la Merx”. Über viele, viele Jahre hat Frau Brigitte Merx unseren Seniorentreff geleitet – zunächst monatlich, später ein Mal im Quartal. Alle haben davon profitiert: von ihrer Akribie in der Vorbereitung, von ihrer Genauigkeit in der Durchführung, von ihrer Sorge für alles, was zum Gelingen des Treffens notwendig war. Ihr Mann Martin hat den Pfarrbulli gefahren, viele Helferinnen aus unserer Gemeinde waren mit Fleiß zur Stelle. Ihnen allen, besonders aber Frau Merx, wollen wir danken, dass sie dieses wichtige Angebot in St. Laurentius so lange gewährleistet haben. Vergelt’s Gott!

Wir sind bemüht, das Treffen für unsere Senioren in irgendeiner Weise aufrecht zu erhalten. Dazu gibt es erste Gespräche. Es wird dann anders sein als bisher. Das darf dann auch sein. Sobald wir eine neue Form des Seniorentreffs anbieten können, werden wir im DreiKlang davon berichten.

Für die Gemeindeleitung: J. Voß

Aachen Fairwertet

Unter dem Motto AACHEN FAIRWERTET haben sich drei Organisationen zusammen geschlossen, um in Aachen Altkleider für einen guten Zweck zu sammeln. KAB, Malteser und WABe sind kirchlich gefördert und gemeinnützig, die Leerung und Sortierung der Altkleider schafft Arbeitsgelegenheiten für Langzeitarbeitslose und die Erlöse aus den Sammlungen helfen, das soziale Engagement der Organisationen in Aachen zu finanzieren.

Auch hier im Gebiet unserer Gemeinschaft der Gemeinden Aachen-Nordwest stehen Altkleidercontainer von AACHEN FAIRWERTET, und zwar:

  • Gemeindezentrum Arche, Schurzelter Str. 540
  • Pfarrei St. Laurentius, Laurentiusstraße 79
  • Paul-Gerhard-Kirche, Schönauer Allee 15
  • Kirche St. Martinus, Richterich, Grünenthaler Straße 1

Bitte spenden Sie Ihre Altkleider unserem Bündnis, so können Sie mit Altkleidern in Aachen Gutes tun. Mehr Informationen sowie alle Standorte finden Sie im Internet unter Aachen-Fairwertet.de.

FlyerHMLGKPS

Oster-Projektchor in der GdG Aachen-Nordwest

Die einen mögen eine besondere Vorbereitung auf das Osterfest, andere sind im Alltag so eingespannt, dass ihnen die Zeit für ein reguläres Chorsingen fehlt. Wieder andere mögen auch nur interessiert sein „Chorluft“ zu schnuppern oder sich einmal auszuprobieren.

Nach den positiven Erfahrungen der letzten Jahre soll auch in diesem Jahr wieder ein GdG-Projektchor zu Ostern 2019 gebildet werden.

Herzliche Einladung an alle musikalisch Interessierte!

Die Feier des Osternachtgottesdienstes in St. Laurentius am 20. April um 21:00 Uhr soll dann österlich-musikalisch bereichert werden.
Zusammen mit dem jungen Chor canto@campum aus St. Laurentius werden vielleicht bereits bekannte aber auch neue Chorliteratur, neues geistliches Liedgut und einige Taizégesänge gesungen.

Ein erstes Treffen soll sein am
Samstag, 9. März 2019 von 13:30 Uhr - 15:30 Uhr
im Pfarrheim St. Laurentius, Laurentiusstr. 77, 52072 Aachen.

Alle weiteren Probentermine (vorzugsweise entweder samstags von 14:00 Uhr - 16:00 Uhr oder sonntags von 11:00 Uhr– 13:00 Uhr) werden dann gemeinsam festgelegt.

Die Gestaltung eines weiteren Gottesdienstes in der Osterzeit im Südteil der GdG Aachen-Nordwest ist für den 19. Mai 2019 um 11:30 Uhr in St. Sebastian geplant.

Zur besseren Planung senden Sie bitte eine E-Mail an Gregor Jeub