Pfarre St. Laurentius

Nachrichten und Informationen aus St. Laurentius

Pfarrfest St. Martinus - Preisträger und Erlös

Die Preisträger des Luftballonfluges sind inzwischen ermittelt und mit Geschenken bedacht worden.

Am weitesten etwa 500 Kilometer bis in die neuen Bundesländer - flog der Ballon von Judith Liermann, es folgt der Ballon von Tim Schein, schließlich der Ballon von Marisa Wingels. Wir gratulieren den Kindern.

Der Erlös des Pfarrfestes zu Gunsten des "Vereins Jugend in Aachen Nordwest" steht fest.
Er beläuft sich auf 2.950 Euro.

Danke sagen wir nochmals den Besuchern des Pfarrfestes.
Danke aber auch den vielen fleißigen Helfern, die das Fest vorbereitet und durchgeführt haben.

Monika Lambrecht weiter für die Jugend in unseren Pfarrgemeinden tätig

Frau Monika Lambrecht wird mindestens bis August 2005 weiter in den drei Pfarrgemeinden St. Heinrich, St. Laurentius, und St. Martinus und im Raum Aachen Nord West in bewährter Weise tätig sein können.

Der Jugendförderverein "Jugend in Aachen Nord West" hat die Anstellung übernommen, nachdem das Bistum Aachen ihr befristetes Arbeitsverhältnis nicht weiter führen wollte.

Die Finanzierung konnte mit Spenden aus den drei Pfarrgemeinden und dem Pfarrfest-Erlös 2004 aus St. Martinus möglich gemacht werden.

Wir freuen uns mit Frau Lambrecht und wünschen für ihre Arbeit Gottes Segen.

Rumänienhilfe

Der Motor
Wir gratulieren auch von dieser Stelle Heinz Hammers zum Erhalt des Bundesverdienstkreuzes u.a. für seine Verdienste um die Rumänienhilfe. Er motiviert uns immer wieder, er ist der Motor des gesamten Projekts.

Partner besuchen sich gegenseitig
Auf Einladung unseres Arbeitskreises Rumänienhilfe verweilte eine 36-köpfige Delegation aus Caransebeș vom 17. bis 22.09.2004 in Aachen. Alle Teilnehmer verbrachten informative und harmonische Tage in unseren Pfarrgemeinden. Dank Ihrer Unterstützung konnten wir unsere Gäste gut unterbringen und verpflegen.
Hier einige Punkte des Besuchsprogramms:
- Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Hans Gillessen, der bereits 40 LKW mit Hilfsgütern in das 1.750 km entfernte Caransebeș gebracht hat
- Besuch des Benefizkonzerts von "Capella-a-capella"
- Besuche bei Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden und Bischof Dr. Heinrich Mussinghoff
- Interessante Besuche und Gesprächsrunden in einem Altenheim und beim Diözesancaritasverband.
Mit vielen neuen Eindrücken und der Vertiefung der bereits bewährten Freundschaften wurden die Gäste verabschiedet und traten die 34-stündige Heimreise an. Dieser Besuch ist uns natürlich neuer Ansporn, unsere Unterstützung fortzusetzen und auszubauen.

Wie geht es weiter?
Wir unterstützen kontinuierliche Hilfe zur Selbsthilfe. Immer noch fehlt vielen Menschen in Rumänien die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln. Der fahrbare Mittagstisch für alte und kranke Menschen, sowie die Kinderspeisung müssten dringend erweitert werden. Auch die Herrichtung und Instandsetzung von Kinder-, Behinderten- und Altenheimen ist notwendig.
Deshalb bitten wir Sie auch in diesem Jahr zur Vorweihnachtszeit wieder um Ihre Unterstützung:
Sie können Ihre Spende auf das Konto der "Rumänen-Aktion Dekanat Aachen-Nordwest" Kto-Nr. 6056 Sparkasse Aachen, BLZ 390 500 00 überweisen oder im Pfarrbüro gegen eine Spendenquittung abgeben. Außerdem wollen wir in den Gottesdiensten am 18./19. Dezember 2004 eine Türkollekte für die Projekte in Caransebeș halten.

Ausblick
Wir hoffen, dass Jugendliche aus Caransebeș am Weltjugendtag 2005 in Köln/Aachen teilnehmen können. So kann Europa zusammenwachsen und der Frieden sicherer werden.

Für den Arbeitskreis: Werner Zimmer, Theo Brauers

Jona - Gott findet mich

Ökumenische Kinder Bibelwoche 2004
Jeder von uns kennt das Gefühl, am liebsten weglaufen zu wollen. Wir wollen nicht tun, was uns aufgetragen wird. So laufen wir manchmal weit weg. Die Bibel erzählt im Alten Testament von Jona, der sogar vor Gott davonlaufen wollte. Jona und seine Geschichte durften wir während der Kinderbibelwoche näher kennen lernen: Wir haben erlebt, wie er seinem Ärger über den unmöglichen Auftrag Luft machte, haben ihn auf seiner Flucht auf dem Schiff begleitet, seine Verlassenheit beim Versinken ins Meer gespürt, standen mit ihm seine Angst im Bauch des Fisches durch, erlebten seine wunderbare Rettung und sahen, wie er letztendlich seinen Auftrag doch noch erfüllte.

Mit Eltern, Großeltern, Verwandten und der Gemeinde feierten wir als Abschluss der Kinderbibelwoche einen Familiengottesdienst. Die Kinderbibelwoche klang bei einem von den Kindern und deren Eltern mitgebrachten Buffet aus.

Mit Jonas Abenteuer hatten 35 Kinder eine spannende Woche. Dazu haben 12 Mitarbeiter/innen mit großer Liebe und Engagement beigetragen.

Das KiBiWo-Team