• Menü
  • Nachrichten
  • Veranstaltungen
  • Nachrichten & Veranstaltungen
  • Seite

Nachrichten und Informationen aus St. Laurentius

Neuigkeiten vom Verein "Jugend in Aachen Nord West"

Wie Sie sich erinnern können, besteht unser Verein bereits seit 1 3/4 Jahren. Gegründet wurde er, um der Politik ein deutliches Signal zu geben, dass in unserer Region noch immer eine offene Jugendeinrichtung fehlt und vonseiten der Politik Handlungsbedarf besteht. Es ist erfreulich, dass viele Menschen aus den Pfarrgemeinden und darüber hinaus sich nicht nur finanziell engagieren, sondern auch tatkräftig bei der Gestaltung und Durchführung verschiedenster Angebote mit anpacken. Im vergangenen Jahr kamen z.B. folgende Aktionen zustande: Mitarbeit beim "runden Tisch der Sozialraumkonferenz" bezüglich der Planung einer offenen Jugendeinrichtung in unserem Bezirk / der Familien - Spieletag / die Ferienprojekttage in den Sommerferien (Olympische Ferienspiele) / Ausstattung des Zeltlagerteams mit Logo-T-Shirts u.a.. Hierfür sei allen Unterstützern ein dickes Dankeschön gesagt!
Die wohl bedeutendste Initiative des Vereins war die Einstellung von Monika Lambrecht als Jugendreferentin. Sie gewährleistet durch ihre Arbeit die Koordination und Vernetzung der Angebote im Bereich der Jugendarbeit, steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung und kümmert sich hauptsächlich um die Neugewinnung, Begleitung, Beratung sowie die Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West", die am 1. Februar stattfand, stellten wir einen Flyer mit Fortbildungsangeboten für ehrenamtliche Mitarbeiter (innen) in der Kinder- und Jugendarbeit vor. Bis zum Sommer sind insgesamt 4 Bausteine geplant, die der Aus- und Fortbildung derjenigen dienen, die in diesem Jahr Ferienspiele oder Fahrten begleiten bzw. Tipps für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen brauchen. Der Flyer mit angefügtem Anmeldeformular ist bei Monika Lambrecht erhältlich (Tel.: 9310026; email: monika.lambrecht@gmx.de) oder herunterzuladen unter: www.st-martinus-ac.de.

Baustein 1: Workshop "Eine Gruppe leiten", Samstag, 16.4.2005
Baustein 2: Workshops "Ferienspielvorbereitung", Samstag, 23.4.und 21.5.2005
Baustein 3: Erste - Hilfe - Kurs, Samstag, 28.5 .und Sonntag, 29.5.2005
Baustein 4: "Spiele - Kur", Samstag, 4.6. bis Sonntag, 5.6..2005

Über die erfolgreiche Teilnahme an den Fortbildungskursen wird ein Zertifikat erstellt, das für die JuLeiKa anerkannt wird. Diejenigen, die nach erfolgreicher Teilnahme an den Kursen bei einer Veranstaltung des Vereins "Jugend in Aachen Nord West" oder bei Aktionen der drei Pfarrgemeinden aktiv mitmachen, bekommen die Teilnehmerbeiträge vom Verein ersetzt.

Unser Verein zählt zur Zeit 62 Mitglieder. Um weiter diese qualifizierte Arbeit gewährleisten zu können, sind wir auf noch breitere Unterstützung angewiesen und würden uns freuen, Sie als Vereinsmitglied begrüßen zu können. Ein Aufnahmeantrag zur Mitgliedschaft im Verein liegt den Pfarr- und Gemeindebriefen bei. Zu einem persönlichen Gespräch werden Mitglieder unseres Vereins nach den Gottesdiensten in St. Laurentius am 24.4. / in St. Heinrich und St. Martinus am 22.5. und bei der evangelischen Gemeinde (Termin noch offen) zu ihrer Verfügung stehen. Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen. Pfarrbüros St. Heinrich und in St. Martinus am Mittwochvormittag tätig. Sie wird zum März in eine andere Arbeitsstelle wechseln. Wir danken ihr sehr für ihre gute Arbeit, die sie - von ihrer christlichen Überzeugung getragen - im Umgang mit den Menschen aus unseren Gemeinden und mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgeübt hat. Zugleich war sie als Vertreterin der Mitarbeiterschaft in St. Heinrich Mitglied des Pfarrgemeinderates, in dem sie sich vielseitig eingebracht hat. Sie wird uns sicher fehlen. Für ihre neue Aufgabe, auf die sie sich freut, wünschen wir ihr Gottes Segen.

Dank an die Gastgeber  beim Weltjugendtag 2005

Für die Tage der Begegnung zwischen dem 11. bis 15. August haben sich in  Richterich, Horbach und Laurensberg so viele Gastgeber gefunden, dass 100 junge Menschen in unseren Gemeinden aufgenommen werden können. Vielen Dank an Sie alle!

Nun warten wir darauf, durch die Mitarbeiter des Weltjugendtagsbüros in Aachen die konkrete Gruppe zu erfahren, denen wir Gastfreundschaft erweisen. Alle Gastgeber werden dann von uns angeschrieben und zu einem Informationstreffen eingeladen.

Wolfgang Oellers
Gemeindereferent St. Laurentius
Tel. 0241 / 16 898 69
Email: E-Mail-Adresse anzeigen

Sr. Christa Maria Plum
Gemeindereferentin St. Martinus/St. Heinrich
Tel: 0241 / 93 100 23
Email: E-Mail-Adresse anzeigen Srcm@st-martinus-ac.de

EINE Welt und die Gemeinschaft von Gemeinden

In St. Laurentius, St. Heinrich und St. Martinus engagieren sich seit langem Frauen und Männer für weltweite Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.
Erstmalig trafen sich nun Vertreter der "EINE Welt Kreise" der drei Gemeinden, um sich über die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte zu informieren und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen. Dieses erste Gespräch, in dem wir bereits von den Ideen und Erfahrungen der jeweils anderen profitieren konnten, schuf eine gute Grundlage für eine gemeinsame Zukunft. So werden wir uns zu besonderen Aktionen gegenseitig über die Pfarrbriefe informieren und alle Interessierten einladen.
Für 2006 haben wir uns schon einiges vorgenommen: Gemeinsam wollen wir in das neue Misereor Hungertuch zur Fastenzeit 2006 einführen und uns im Herbst 2006 an der bundesweit stattfindenden Fairen Woche beteiligen. Auch in der Einen Welt Arbeit wird also die Gemeinschaft von Gemeinden sichtbar und konkret.

Catharina Klein / Norbert Dreßen

Arbeitskreis "Rumänienhilfe" berichtet:

Gedenken an Heinz Hammers

Wie vielen unter Ihnen bereits bekannt ist, verstarb der "Motor" unseres Arbeitskreises, Herr Heinz Hammers aus Hl. Kreuz nach langer Krankheit leider viel zu früh. Das hat uns alle sehr betroffen gemacht und wir vermissen ihn sehr. Sein Herz für die Menschen wird auch künftig Orientierung für unsere Arbeit zugunsten unserer Freunde in Rumänien sein. So wurden in diesem Jahr drei LKW mit Hilfsgütern von Hans Gillessen zur Caritas in Caransebeș gefahren.

Rumänische Jugendliche zum Weltjugendtag in Aachen

Im Rahmen des Weltjugendtages 2005 in Köln haben wir 40 Jugendliche aus Caransebeș nach Aachen eingeladen. Wir tragen die Kosten für die Busfahrt, haben eine Sammelunterkunft in einer Aachener Turnhalle organisiert und werden die jungen Leute im Pfarrsaal von Hl. Kreuz verpflegen. Den Teilnehmerbeitrag für den anschließenden Weltjugendtag in Köln sowie ihre Pass- bzw. Visakosten müssen die Jugendlichen selber aufbringen. Die Gruppe, die zum Teil aus Messdienern, ehrenamtlichen Caritashelfern sowie einer Folklore-Tanzgruppe besteht, wird vom 11. bis 15.8.2005 in Aachen sein. Sie werden u.a. an dem Sozialprojekt "Contaction" im Kloster St. Raphael in der Soers und weiteren Aktionen des Bistums teilnehmen.

Unterstützung weiter notwendig

Wenn Sie auch diese Aktion unseres Arbeitskreises "Rumänienhilfe" mit einer Spende unterstützen wollen, so können Sie dies unter dem Stichwort "Weltjugendtag" auf das Konto-Nr. 6056 des "Dekanates Aachen Nordwest" bei der Sparkasse Aachen - BLZ 390  500 00 tun. Wir freuen uns über jede Spende. Spendenquittungen werden gerne ausgestellt. Vorab schon ein herzliches "Vergelt's Gott".

Für den Arbeitskreis Rumänienhilfe: Theo Brauers Werner Zimmer

EINE Welt und die Gemeinschaft von Gemeinden

In St. Laurentius, St. Heinrich und St. Martinus engagieren sich seit langem Frauen und Männer für weltweite Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung.

Erstmalig trafen sich nun Vertreter der "EINE Welt Kreise" der drei Gemeinden, um sich über die jeweiligen Arbeitsschwerpunkte zu informieren und die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu besprechen. Dieses erste Gespräch, in dem wir bereits von den Ideen und Erfahrungen der jeweils anderen profitieren konnten, schuf eine gute Grundlage für eine gemeinsame Zukunft. So werden wir uns zu besonderen Aktionen gegenseitig über die Pfarrbriefe informieren und alle Interessierten einladen.

Für 2006 haben wir uns schon einiges vorgenommen:
Gemeinsam wollen wir in das neue Misereor Hungertuch zur Fastenzeit 2006 einführen und uns im Herbst 2006 an der bundesweit stattfindenden Fairen Woche beteiligen. Auch in der Einen Welt Arbeit wird also die Gemeinschaft von Gemeinden sichtbar und konkret.

Catharina Klein / Norbert Dreßen

Rumänien-Aktionen 2005

Auch in diesem Jahr haben wir wieder unsere Partner in Caransebeș mit ihrer Hilfe unterstützen können. Dies geschah unter anderem durch finanzielle Mittel für die sozialen Einrichtungen und vier Transporte von Hilfsgütern, jeder im Wert von mehreren zigtausend Euro. Dabei handelte es sich überwiegend um Krankenbetten, medizinische Hilfsmittel, Schulmöbel und gut erhaltene Kleidung. Zusätzlich konnten wir einer Gruppe von ca. 30 Jugendlichen aus Caransebeș die Teilnahme am "Weltjugendtag" ermöglichen. Wir machten dabei wieder die Erfahrung, dass "Gäste ein Segen" sind.

Die Partner

Hier wollen wir Sie noch einmal in Kürze über unsere Partner in Rumänien informieren, mit denen wir ständig in Kontakt stehen: Es ist die eigenständige CARITAS in Caransebeș, die dort von 30 Mitarbeitern der röm. kath. Pfarre gegründet wurde und inzwischen ca. 460 Mitglieder zählt. Sie ist über die CARITAS in Rumänien in die internationale CARITAS eingegliedert und arbeitet unter anderem mit den Franziskanerinnen in ihrer Stadt zusammen. Wer mehr Einzelheiten und etwas über die Prioritäten sowie über die sozialkaritativen Projekte erfahren möchte, kann dies Anfang Dezember in den Schaukästen unserer beiden Gemeinden nachlesen oder sich bei uns an die Verantwortlichen der jeweiligen Pfarren wenden.

Zukunft

Wir wollen weiter helfen, Not zu lindern. Zur Zeit ist dringend die Erneuerung von Thermobehältern für den fahrbaren Mittagstisch nötig. Ein Behälter kostet ca. 250 Euro. Es ist notwendig, in strapazierbare Thermobehälter zu investieren, da durch schlechte Straßenverhältnisse das Essen nur halb oder durch weite Fahrten kalt serviert werden müsste.

Ein weiteres Projekt möchten wir mit Ihrer Hilfe weiter ausbauen: die "Häusliche Pflege". Altenheime gibt es keine oder zu wenige; deshalb brauchen die Menschen jemanden, der sie versorgt in ihrer häuslichen Umgebung. Anfallende Arbeiten, die geleistet und unterstützt werden müssen, sind die tägliche Hygiene, med. Versorgung, aber auch Einkaufsdienste und Besuchsdienste, die sich für die Belange der alten und schwachen Menschen einsetzen.

Damit wir dies alles weiter bewerkstelligen können, bitten wir Sie jetzt vor Weihnachten wieder um eine Spende auf das Konto der "Rumänienaktion Dekanat Aachen-Nordwest" Kto-Nr. 6056 Sparkasse Aachen, BLZ 390 500 00 überweisen oder im Pfarrbüro gegen Spendenquittung abgeben.

Außerdem wollen wir in den Gottesdiensten des 2. Advents in Form einer Türkollekte für die oben genannten Projekte in Caransebeș sammeln.

Ein herzliches Dankeschön sagen für den Arbeitskreis:
Marlies Frohn, Theo Brauers, Werner Zimmer

"Einer hat uns angesteckt..."

so klang es bei der diesjährigen ökumenischen Kinderbibelwoche jeden Morgen in der St.Martinus-Kirche und das Lagerfeuer brannte hell. Dort erzählten Salome und Kleopas die Power-Geschichten, die sie mit Jesus erlebt haben und die auch noch heute Mut machen und einfach gut tun. Weiter ging es mit fröhlichen Spielen und Basteln zum Tagesthema, einem gemeinsamen Frühstück und zum Abschluss des Vormittags kamen wir noch einmal alle zusammen, um dann mit Gottes Segen auseinander zu gehen.

Mit einem Familiengottesdienst und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Pfarrsaal ging eine feurige Woche zu Ende.

Wir wünschen, dass bei vielen der Funke gezündet hat und das Feuer noch lange brennt.

Das KiBiWo-Team 2005